Zam gegen Rechts

Seit 2020 macht LINKS konsequent linke Politik in Wien. Im Herbst kandidieren unsere Sprecherinnen mit der KPÖ:

  • Anna Svec auf Platz 5 der Bundesliste
  • Angelika Adensamer auf Platz 2 der Wiener Landesliste

Die Wahl findet am Sonntag, den 29. September 2024 statt. Wahlberechtigt sind alle Österreichischen Staatsbürger*innen ab 16 Jahren. Stichtag für die Wahl war der 9. Juli.

Damit wir bei der Nationalratswahl 2024 antreten können braucht es jede Menge Unterstützungserklärungen. In Wien sind das 500 Stück, die nicht nur unterschrieben, sondern auch vom Amt bestätigt werden müssen.

Unterschreiben dürfen alle Wahlberechtigten an ihrem Hauptwohnsitz. In Wien können also alle wahlberechtigten die in Wien hauptgemeldet sind eine Unterstützungserklärung unterschreiben. Wenn du nicht in Wien wohnst musst du zum Gemeindeamt in deinem Wohnort.

Schritt 1 (optional): Unterstützungserklärung herunterladen

Lade dir die Unterstützungserklärung runter, schick sie weiter und druck sie gleich dreifach aus, für Freund*innen, Verwandte oder fremde Leute auf der Straße.

WICHTIG! Du darfst die Unterstützungserklärung noch nicht unterschreiben! Das kommt erst im nächsten Schritt.

Die Unterstützungserklärungen liegen auch am Amt aus. Dieser Schritt ist also optional und du kannst auch direkt zu Schritt 2 weitergehen.

Schritt 2: Gehe zu einem Bezirksamt und unterschreibe dort

Um die Unterstützungserklärung bestätigen zu lassen musst du physisch in ein Wiener Bezirksamt. Bring einen Lichtbildausweis (Führerschein, Reisepass, etc.) mit und unterschreibe die Unterstützungserklärung vor den Augen der Beamten.

Die Liste aller Bezirksämter findest du hier. Das Unterschreiben ist am Amt von 8 bis 18 Uhr möglich und es muss keine Nummer gezogen werden – das Anliegen muss sofort behandelt werden. Es liegen auch Unterstützungserklärungen am Amt auf.

Wenn du nicht in Wien gemeldet bist musst du zum Amt an deinem Wohnort. Du kannst aber auch in Wien unterschreiben und uns die Unterstützungserklärung schicken. Wir kümmern uns dann um die Meldebestätigung aus deinem Wohnort.

Schritt 3: Lass uns die Unterstützungserklärung zukommen

Bring uns die unterschriebene und vom Amt bestätigte Unterstützungserklärung ganz einfach vorbei!

  • In unser Parteilokal in der Veronikagasse 10, 1170 Wien. Von Montag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr sind wir dort persönlich vertreten. Außerhalb dieser Zeiten kannst du die Unterstützungserklärung in den Briefkasten an der Eingangstüre einwerfen.
  • In der Pizzeria Billini, Porzellangasse 62, 1090 Wien. Im Lokal wird es eine Abgabemöglichkeit geben.
  • Bei unseren Infoständen, Gruppentreffen oder Events! Schau einfach vorbei, nimm dir eine Unterstützungserklärung mit oder gib eine fertig unterschrieben und bestätigte Erklärung bei uns persönlich ab. Alle Termine findest du auf links.wien/termine.

Du kannst uns die Unterstützungserklärung auch per Post schicken an

LINKS Wien
Heinestraße 35/12
1020 Wien

WICHTIG! Wir brauchen das Original. Ein Foto, ein Scan oder eine Kopie von der Unterstützungserklärung reichen leider nicht.

WICHTIG

Unterschreibe die Unterstützungserklärung erst am Amt vor den Augen der Beamten!

Whoops, hier ist etwas schiefgegangen. Finde alle kommenden LINKS Veranstaltungen auf unserer Termine-Seite.

5. Platz auf der Bundesliste der KPÖ

Anna Svec ist Rechtsberaterin und setzt sich für gerechte Arbeitsverhältnisse und eine faire Wohnpolitik ein.

Mehr über Anna

„Ich wohne im 15. Bezirk nahe der äußeren Mariahilferstraße – dass dies der ärmste Bezirk in Österreich ist, spürt man natürlich. In meinem Haus wohnen zum Beispiel viele Familien auf engstem Raum. Wir brauchen viel mehr, viel günstigeren Wohnraum, statt immer neuen Luxusappartements, wie sie auch im 15. aus dem Boden schießen.“

„Ich will in einem Österreich ohne befristete Wohnungen und ohne Delogierungen leben. In einem Österreich, in dem wir alle weniger arbeiten müssen und dafür keiner um seinen Job fürchtet, weil wir hartnäckig für Arbeitszeitverkürzung kämpfen. Ein Österreich ohne Langzeitarbeitslose, ein Österreich, das viel mehr Geld in seine öffentlichen Schulen und Krankenhäuser steckt, das Wohnraum umverteilt hat, in dem alle Menschen wählen und mitsprechen können.“

2. Platz auf der Wiener Landesliste der KPÖ

Angelika Adensamer ist Juristin und Kriminologin und war in den letzten Jahren besonders in den Bereichen Polizei, Überwachung und Demonstrationsrecht aktiv.

Mehr über Angelika

„Gerade bei rassistischen Polizeikontrollen oder Übergriffen gegenüber marginalisierter Gruppen wie Obdachlosen zeigt sich, wie viele Menschen der Gewalt der Polizei sehr direkt ausgesetzt sind. In dem Zusammenhang geht es auch um die tausenden exorbitant hohen und existenzbedrohenden Strafen, die im Zuge der Corona-Krise verhängt wurden. Es braucht echte Konsequenzen bei Polizeiwillkür, Polizeigewalt und Diskriminierung!“

„Wir können nicht auf Veränderung warten, wir müssen es selbst tun – wir müssen uns organisieren, um eine Chance zu haben. Deshalb bin ich politisch aktiv und deswegen habe ich LINKS mitbegründet.“

Ein Wahlkampf kostet Geld. Auch als antikapitalistische Kraft sind wir davon leider nicht ausgenommen.

Du kannst uns mit einem kleinen Betrag unterstützen? Dann spende jetzt für LINKS 2024 und sei damit Teil unseres Wahlkampfs.

Whoops, hier ist etwas schiefgegangen. Finde alle kommenden LINKS Veranstaltungen auf unserer Termine-Seite.